Jetzt abstimmen!

Verschiedene News

2. Bundesliga  » VfL Bochum

Jordi Osei-Tutu bei Testspiel rassistisch beleidigt.

Bei einem Testspiel zwischen dem Zweitligisten VfL Bochum und dem schweizer Klub FC St. Gallen kam es offenbar zu rassistischen Beleidigungen.

Der vom FC Arsenal an Bochum ausgeliehene Spieler Jordi Osei-Tutu wurde während einem Testspiel von einem Gegenspieler offenbar rassistisch beleidigt. Der VfL Bochum verurteilt die Geschehnisse aufs Schärfste.

Der VfL gab im laufe das Tages ein Statement zu dem Vorfall ab, "Wir tolerieren keine Form von Diskriminierung. Rassismus hat in unserem Spiel keinen Platz".

 

 

Zwischenfall in der 43. Minute auf dem Spielfeld.

Im Testspiel kam es in der 43. Minute zu dem Zwischenfall, Jordi Osei-Tutu ging zu Boden und teilte dem Schiedrichter anschließend mit, dass er rassistisch beleidigt worden sei.

Nach dem Vorfall stimmten sich Spieler und Trainer Dutt ab und entschieden den englisch-ghanaischen Profi weiterspielen zu lassen, "Mir geht's gut, ich will spielen", hatte Osei-Tutu mitgeteilt.

 

 

Das offizielle Statement vom VfL Bochum:

Jordi Osei-Tutu wurde gestern Abend beim Testspiel zwischen dem FC St. Gallen und dem VfL Bochum 1848 auf inakzeptable Art rassistisch beleidigt. Der VfL Bochum 1848, Jordi Osei-Tutu und sein Stammverein, der FC Arsenal, sind in enger Abstimmung, um diesen Vorfall aufzuarbeiten. Beide Clubs, sowohl der VfL als auch der FC Arsenal, stehen zu Jordi Osei-Tutu und sichern ihm die volle Unterstützung zu.

Wir tolerieren keine Form von Diskriminierung. Rassismus hat in unserem Spiel keinen Platz.

Jordi Osei-Tutu: "Ich bin sehr enttäuscht, dass ich gestern Abend im Spiel rassistisch beleidigt worden bin. Niemand sollte jemals diskriminiert werden, und es ist wirklich schwer nachvollziehbar, wie sich ein Profi-Fußballkollege auf diese Weise respektlos verhalten kann. Arsenal und der VfL Bochum haben mich großartig unterstützt und ich hoffe, dass wir letztlich demonstrieren können, dass Rassismus im Fußball keinen Platz hat."

Fotos

Bundesliga

Bundesliga

3.Liga

3.Liga